Hauptinhalt

Was fördert die Initiative?

Eine kleine Gruppe von Ärzten und Ärztinnen verschiedener Herkunft führen gemeinsam ein Beratungsgespräch im Krankenhaus durch.

Wir unterstützen Ihr ehrenamtliches Engagement mit bis zu 50.000 € für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren (vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit).

Im Rahmen Ihres Partnerschaftsprojektes fördern wir:

  • Verwaltungskosten von bis zu 5% der beantragten Fördersumme, z. B. Kommunikationskosten, Miete, Kontoführungsgebühren, Honorare für administrative und kaufmännische Fachkräfte
  • Reisekosten, z. B. Flugkosten, Unterbringung, Verpflegung, Visa, Versicherung
  • Trainingskosten, z. B. Raummiete, Tagungsgebühren, Trainingsmaterialien, Übersetzungen, Verpflegungspauschalen
  • Sachmittel von bis zu 30% der beantragten Fördersumme, z. B. Gerätekosten, Verbrauchsmaterialen, Renovierungskosten

Nicht gefördert werden:

  • Personalkosten
  • Grundständige Baumaßnahmen
  • Forschungsmaßnahmen

Bei erfolgreichem Projektabschluss ist prinzipiell eine Folgeförderung für einen Zeitraum von insgesamt maximal 5 Jahren möglich. Eine Folgeförderung kann erst nach Projektabschluss der laufenden Förderung beginnen. In der Regel sollte eine Beantragung frühestens 8 Monate vor Abschluss des laufenden Projektes erfolgen.

Alle Informationen zur Förderung auf einen Blick finden Sie hier.

Förderverträge werden als Zuschuss durch die GIZ GmbH erteilt. Rechtliche Grundlage sind die ANBestP (Anlage 2 zur VV Nr. 5.1 zu § 44 BHO Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung). Möchten Sie sich genauer mit den für die Förderung vertraglich relevanten Richtlinien und Dokumenten vertraut machen? Alle relevanten Unterlagen zum Zuschussvertrag finden Sie unter Verträge.

(Stand 07.06.2017, Änderungen vorbehalten)

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen